GrundschulenNet Kinder
GrundschulenNet Magazin

Gipsarm – Endlich nichts tun…

Nachdem der erste Schock überwunden wurde, kann man die positiven Aspekte des Gipsarms in den Vordergrund stellen. Der Gips ist da – also einfach das Beste daraus machen! Der kleine Pascha oder die kleine Prinzessin kann jetzt zu Tage kommen. Schliesslich kann jetzt ja nichts mehr allein geschafft werden. Ja wie solles denn auch gehen, so ohne den zweiten Arm? Wer Glück im Unglück hatte, brach sich nicht seinen federführenden Arm.

Gipsarm – Was tun?

Doch wie soll nun alleine geduscht werden, wenn der Gips nicht nass werden darf? Wie wird mit Messer und Gabel gegessen? Gibt es dann jetzt wochenlang nur Suppe? Nein natürlich nicht! Zum Glück hat jedes Kind eine Mama oder einen Papa oder Geschwister, die gerne helfen und versuchen das Leben so angenehm wie möglich auch mit eingegipsten Arm zu gestalten.

Wer jetzt jedoch glaubt, er muss nicht in die Schule gehen, der irrt. Denn das ist eine falsche Annahme. Die Lehrer/innen haben viele Tricks auf Lager auch gehandicapte Grundschüler bei Laune zu halten. Das zeigt die folgende Liste.

Welche Möglichkeiten haben Lehrer, um Kinder mit einem Gipsarm im Unterricht weiter mit einzubeziehen:

  • Auch mit eingegipstem Arm kann der Schüler/ die Schülerin sprechen, somit kann er / sie weiterhin mündlich bewertet werden.
  • Tests mit Ankreuzaufgaben vorbereiten, das kann der / die Handicapte auch mit der nicht trainierten Hand schaffen.
  • Partner-Arbeit – Aufgaben werden mündlich bearbeitet und der Partner schreibt dann die Lösungen auf.
  • Nutzung vom Laptop – Mittlerweile haben schon viele Grundschulen Klassensätze von Notebooks/Laptops. Tippen mit ein oder zwei Fingern kann jedes Kind. 😉 Sofern schon mal eine praktische Einführung zum Thema Computer / Word stattgefunden hat.
  • Das Kind mit dem Gipsarm kann als Helfer in der Klasse eingesetzt werden. Besonders bei jahrgansübergreifenden Klassen können sie den jüngeren Mitschülern zum Beispiel beim Lesen helfen.
  • Können schriftliche Arbeiten nicht verschoben werden, ist es hilfreich dem Kind mehr Zeit zu geben. Es könnte auch mit Bleistift geschrieben werden und auch bei der Schrift wird ein Auge zugedrückt.
  • Es können auch Arbeiten nachgeschrieben werden.

Außerdem können alle Familienmitglieder, alle Freunde vielleicht auch alle Klassenkameraden oder Sportvereinsfreunde auf dem Gips unterschreiben und sich verewigen. Es können auch kleine Motive sowie Bilder gemalt werden. Definitiv muss ein Erinnerungsfoto geschossen werden. 😉 Im Grunde gibt es keine größeren Probleme, wenn sich alle auf die Gegebenheit einstellen.

Wichtig ist noch zu wissen, dass keine Dreieckschlinge mehr verwendet werden soll. Da der Nacken zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird und nach der Heilung des Bruchs, nun der Nacken behandelt werden muss. Trotzdem sollte der Arm nicht die ganze Zeit nach unten hängen, sondern angewinkelt vor der Brust gehalten oder auf den Tisch gelegt werden. Damit können Schwellungen und somit auch Juckreize gemindert werden.

Wir wünschen allen in dieser Situation gute Besserung und eine schnelle Genesung.




passende Themen:



Hilfe für die Schulzeit? Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter.

Sascha Weber

Sascha Weber ist gelernter Grafikdesigner. In seiner Freizeit ist er Lieblingspapa seiner zwei Kinder und verbringt viel Zeit auf Spielplätzen und dem Sportplatz. Grundschulthemen sind somit sein tägliches Brot. Gern schreibt er seine Erfahrungen und Gedanken dazu nieder.

1 Kommentar

Ein Kommentar hinterlassen