GrundschulenNet Kinder
GrundschulenNet Magazin

Kindern aktiv zuhören und damit ihr Selbstwertgefühl stärken

Wie können Eltern das Selbstwertgefühl des Kindes stärken? Das ist in der Theorie eine ganz einfache Sache. Hören Sie ihrem Kind aktiv zu, nehmen Sie sich Zeit für ihren Sprößling. Lassen Sie sich auf die Gedankenwelt ihres Nachwuches ein. In dem Moment, wo Sie als Eltern ihrem Kind zuhören, geben Sie ihm die Chance seine eigenen Gefühle und Gedanken wahr- und ernstzunehmen. So hat es die Möglichkeit sich besser kennenzulernen.

Wichtige Gespäche für ihr Kind

In der heutigen Gesellschaft, in der jeder keine Zeit hat, in der jeder am liebsten 48 Stunden am Tag zu Verfügung haben möchte, in der jeder versucht so viele Dinge parallel abzuarbeiten (…denn wir sind ja alle multitaskingfähing…) wie möglich, geht das Wichtigste verloren. Das ehrliche Gespräch zwischen Ihnen und ihrem Kind. Viel zu oft finden die Unterhaltungen zwischen Tür und Angel statt. Das sind dann meist die Besprechungen, die Sie als Mama oder Papa als nicht so wichtig ansehen und für ihr Kind das Thema jedoch von zentraler Bedeutung ist.

Setzen Sie sich mit ihrem Sohn oder ihrer Tochter auf die Couch oder an den Tisch, nehmen sich gemeinsam ein Getränk, denn so geben Sie dem Kind das Gefühl: „DU BIST MIR WICHTIG! ICH NEHME MIR ZEIT FÜR DICH.“ Schon kleine Gesten zeigen den Kinder, das Sie wirklich ein offenes Ohr haben. Klingelt beispielsweise das Telefon gehen Sie ran und sagen, dass Sie jetzt keine Zeit haben oder schalten Sie das Handy schon vorher stumm oder aus.

Fehler erkennen und vermeiden

Wenn ein Kind mit Problemen aus der Schule oder mit Freunden zu den Eltern kommt, reagieren die meisten falsch. Denn sie wollen dem Kind sofort eine Lösung anbieten. Um es  mit den heutigen gesallschaftlichen Schlagwörtern auszudrücken. Viele Eltern wollen absolut effektitv, effizient und schnell das Problem des Kindes lösen. Doch ist ihre Lösung dann auch die mit dem ihr Kind einverstanden ist? Was tun Eltern, wenn der Sohn oder die Tochter von Problemen erzählt:

  • Es wird dem Kind vermittelt, wie es sich zu fühlen hat oder wie es darüber denken soll.
  • Es wird mit dem Satz abgetan: „Es ist doch nicht so schlimm.“
  • Es werden Ratschläge gegeben, die ungeachtet von der Perspektie des Kindes sind.
  • Es wird sofort gehandelt nach eigenem Ermessen ohne das Kind mit einzubeziehen.

Sicherlich sind diese Reaktionen der Eltern gut gemeint, doch fühlt sich das Kind dadurch oft allein und unverstanden. Im schlechtesten Fall ziehen sich die Kinder zurück und erzählen dann nichts mehr zu Hause.

Selbstwertgefühl stärken

Mit einfachen Mitteln können wir die Situation auch für das Kind verbessern.

  • Das Gespräch finden nicht zwischen Tür und Angel statt, sondern es wird sich Zeit genommen.
  • Auch Pausen und negative Gefühle sind gestattet.
  • Um mehr zu erfahren, können Sie Fragen stellen.
  • Hilfreich ist auch Verständnis zeigen, beispielsweise durch Vermutungen, wie es sich gefühlt hat.

Auch wenn dadurch das Problem erst mal nicht gelöst ist, fühlt sich das Kind verstanden und das Wichtigste: Es fühlt sich besser! Die gemeinsame Problemlösung kann auf später oder auf den nächsten Tag verschoben werden.

Im folgenden Video wird die Thematik Stärkung des Selbstwertefühl bei Kinder gut mit Rollenspielen aufgearbeitet.




passende Themen:



Hilfe für die Schulzeit? Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter.

Constanze Wein

Constanze Wein ist Mutter von 2 Kindern. Ihr Sohn besucht eine Grundschule in Berlin. Im Jahr 2004 entdeckte Sie das Bloggen für sich und gewinnt Erfahrung in der Umsetzung vieler eigener Projekte. Neben Suchmaschinenoptimierung, PHP- und Java-Programmierung sowie Frontendentwicklung, schreibt Sie eigene Texte und entwickelt neue Social-Media Strategien. Zurzeit ist Sie als Software-Entwicklerin in einem großen Software-Unternehmen tätig.

4 Kommentare

Ein Kommentar hinterlassen