GrundschulenNet Kinder
GrundschulenNet Magazin

Was soll in die Schultüte rein?

Bei einem unvergesslich im Gedächtnis bleibenden ersten Schultag in der Grundschule wird sich ein Kind stets an den Inhalt seiner Schultüte erinnern. Doch was soll in die Schultüte rein? Diese Fragen stellen sich viele Eltern und Großeltern so kurz vor dem großen Tag.

Was soll in die Schultüte rein?
Was soll in die Schultüte rein?

Gleichzeitig bleibt zu wünschen, dass der jahrzehntelange Brauch beibehalten wird, wobei es sich beim Inhalt um sogenannte Kleinigkeiten handelt. Immer häufiger werden aus den Kleinigkeiten riesen große Geschenke. Ob das gut ist oder nicht, entscheidet jeder für sich 😉

Schultüte voller Süssigkeiten – bloß nicht!

Mit einer Schultüte soll der Eintritt in den „Ernst des Lebens“ – sprich: Lernen – ein wenig versüßt werden. Wenn auch diese Kleinigkeiten nicht komplett aus Süßigkeiten bestehen sollten, so wäre ein Wandel dieser liebenswerten Geste zu einem prestigebehafteten Übergaberitual traurig. Dinge wie Nintendos oder MP3-Player haben in Schultüten absolut nichts zu suchen.

Hiermit können Eltern ihrem schulstartenden Nachwuchs Freude bereiten

Selbstverständlich dürfen Süßigkeiten, in Maßen, nicht fehlen. Mäusespeck ergibt sogar ein hervorragendes Baumaterial zum Auspolstern der Tütenspitze. Russisch Brot mit seinen gebackenen Buchstaben ist wie geschaffen für diesen Anlass. Gegen etwas Lakritz oder Weingummi ist ebenfalls nichts einzuwenden. Schokolade empfiehlt sich nur, wenn das Wetter nicht zu heiß ist. Dazu sollte etwas Lieblingsobst des Kindes nicht fehlen, sofern es sich für diesen Brauch eignet. Apfelsinen oder Äpfel sind ausreichend robust.

Sinnvolle Geschenke für die Schultüte

Mit typischen Utensilien lässt sich der neue Lebensabschnitt schön symbolisieren. Eine bunte Brotdose, Trinkflasche, Buntstifte, ein kleiner Zeichenblock, Federmäppchen, Lineal oder ein origineller Anspitzer mit Radiergummi machen neugierig auf das Kommende. Die bald aktuellen Freundschaftsbücher sind eine weitere sinnvolle und schulbezogene Geschenkidee.

Mädchen lieben hübsche Haarspangen oder lustige Ohrringe, Jungen ein Lego-Spielzeug. Wenn das Kind eine ganz spezielle Vorliebe für etwas besitzt, kann diese humorvoll aufgegriffen werden. Würde es zum Beispiel am liebsten immer die Wiener Würstchen alle ganz allein aufessen? Jetzt bekommt es eine Dose davon nur für sich.

Kleine Kuscheltiere, Freundschaftsbücher, witzige Söckchen oder ein neues T-Shirt sind weitere Tipps. Eine sportliche Note steht dem Schulanfangsritual gut. In einem Turnbeutel mit leichter sommerlicher Sportbekleidung wie Shirt und Turnhose findet das Kind außerdem ein Springseil und einen kleinen Ball. Ein kindgerechter Wecker sorgt in Zukunft für einen rechtzeitigen Tagesbeginn. Eine Armbanduhr leitet den Schulanfänger durch seinen neuen Tagesplan.

Da neben Lesen und Schreiben auch Rechnen auf dem Stundenplan stehen wird, stellen – kleine – Geldgeschenke einen schönen Bezug her. Eine Geldbörse oder Spardose mit ein paar Münzen führt das Kind an das Lernen des Umgangs mit Geld heran. Ein Fünf- oder Zehn-Euro-Schein von Onkel oder Großmutter kann lustig verpackt dazugegeben werden. Ebenso ist ein Sparbuch mit kleinem Startkapital eine schöne Idee.

Es hilft Eltern, sich einmal zu erinnern, über welche Dinge sie sich einst am ersten Schultag besonders gefreut haben. Außerdem sollten sie gedanklich die Position ihres Kindes einnehmen. Womit spielt es gern? Was hat es für Hobbys? Ferner sollten sie sich verdeutlichen, dass es nicht darum geht, andere zu übertrumpfen oder gar neidisch zu machen. Dies könnte ihr Kind sogar in eine negative Rolle drängen – wie übrigens auch eine allzu „pädagogisch wertvoll“ gefüllte Tüte.

Schultüten kaufen

Checkliste – Inhalt der Schultüte – Ideen für Eltern




passende Themen: ,



Hilfe für die Schulzeit? Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter.

Constanze Wein

Constanze Wein ist Mutter von 2 Kindern. Ihr Sohn besucht eine Grundschule in Berlin. Im Jahr 2004 entdeckte Sie das Bloggen für sich und gewinnt Erfahrung in der Umsetzung vieler eigener Projekte. Neben Suchmaschinenoptimierung, PHP- und Java-Programmierung sowie Frontendentwicklung, schreibt Sie eigene Texte und entwickelt neue Social-Media Strategien. Zurzeit ist Sie als Software-Entwicklerin in einem großen Software-Unternehmen tätig.

Ein Kommentar hinterlassen