GrundschulenNet Kinder
GrundschulenNet Magazin

Dänemark mit Kindern – Tipps & Reiseziele Familienurlaub

Deutschlands dänischer Nachbar ist eines der beliebtesten Urlaubsziele für Familien. Zum einen, da die Dänen sehr aufgeschlossen und freundlich sind, zum anderen weil das Land viele Möglichkeiten bietet, gleichzeitig Kinder zu bespaßen und selbst zur Ruhe zu kommen. Wir haben für Sie eine Liste mit den beliebtesten Strände, Städte und kinderfreundlichen Aktivitäten für den allgemeinen Überblick zusammengestellt. 

Dänemark als Urlaubsland

Dänemark im Allgemeinen ist ein sehr kinderfreundliches Land, weshalb Sie sich so gut wie überall mit Kindern aufhalten können. Der Familienurlaub kann als Stadt – oder Strandurlaub gestaltet oder dazu genutzt werden, die dänische Landschaft zu genießen. Da Dänemark nicht besonders groß ist, ist es auch möglich, all dies zu kombinieren.

Die familienfreundlichsten Strände in Dänemark

Dänemark hat eine Vielzahl an Stränden zu bieten. Da kann die Auswahl eines Urlaubsstrandes schwer fallen. Diese Übersicht der beliebtesten Familienstrände kann bei der Auswahl des Urlaubsziels unterstützen:

Marielyst Strand

Der Marielyst Strand auf der Insel Lolland-Falster wurde mehrere Jahre infolge zum besten Badestrand in Dänemark gekürt. Auf 10 Kilometer Strecke gibt es an diesem Ostseestrand weichen Sand mit ruhigem Wasser. Mehrere Sandbänke und Dünen schützen vor Wind. Auch mit dem Kinderwagen oder Rollstuhl ist der barrierefreie Marielyst Strand zu erreichen. Der Strand ist ideal für bequem Spaziergänge, zum Sandburgen bauen oder Muscheln sammeln mit den Kindern.

Ferienhäuser beim Marielyst Strand

Nordsee

An der Nordsee lässt sich in der Regel mit Wellengang und einer Strömung rechnen. Kleinere Kinder sollten deshalb beim Schwimmen nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Mit älteren Kindern lassen sich verschiedene Wassersportarten ausprobieren, wie beispielsweise Surfen, Kiten oder Windsurfen. Die Strände an der Nordsee laden außerdem zu schönen, langen Spaziergängen zwischen den Dünen ein. Ungeachtet des Alters der Kinder ist ein Urlaub mit der Familie an der Nordsee etwas ganz Besonderes und bleibt mit Sicherheit in Erinnerung.

Ferienhäuser an der dänischen Nordsee

Rømø Strand

Die Strände der Insel Rømø sind besonders beliebt bei Familien mit Kindern. An den meisten Stellen können Sie mit dem Auto bis ganz zum Strand fahren. So ist der Weg vom Auto zum Strand kurz genug, um Gepäck und Spielsachen für die Kinder nicht beschränken zu müssen. Hier lässt sich den ganzen Tag Herumtollen, Toben, Schwimmen und Spielen. Für einen längeren Aufenthalt auf der Insel Rømø lassen sich gemütliche, dänische Ferienhäuser mieten.

Ferienhäuser in Rømø

Blåvand und Hvidbjerg Strand

Die Strände Blåvand und Hvidbjerg liegen direkt nebeneinander und bilden somit einen kilometerlangen Sandstrand. Sie sind besonders für Familien mit jüngeren Kindern geeignet, da sie eine geringe Strömung und wenig Wellengang haben. Blå vand heißt auf Deutsch „blaues Wasser“ – um dieses bewundern zu können, ist ein Ferienhaus mit Meerblick ideal.

Ferienhäuser in Blåvand

Saltum Strand

Auch Saltum Strand eignet sich perfekt für einen Urlaub mit Kindern. Neben der guten Badewasserqualität zeichnet sich der Strand durch eine Vielzahl von Dünen aus, die zum Spazieren gehen oder Picknicken einladen. In der Gegend um Saltum Strand herum können Eltern Joggen, Reiten und Mountainbike-Touren unternehmen. Da die Gegend sehr beliebt ist, haben Sie viele Möglichkeiten Ferienhäuser zu mieten oder auf einem Campingplatz zu übernachten. Diese bieten häufig weitere Aktivitäten an, wie Minigolf, Tennis, Schwimmbäder, Volleyball, Hüpfburgen, Zumba und vieles mehr.

Die schönsten Strände in Dänemark
Lassen Sie sich faszinieren von Dänemarks schönsten Stränden (© Jeffrey Eisen / unsplash.com)

Aktivitäten in Dänemark für die ganze Familie

Dänemark hat viele familienfreundliche Aktivitäten zu bieten. Für Kinder jeden Alters ist etwas dabei. Im Folgenden stellen wir Ihnen die bekanntesten und beliebtesten Ausflugsziele Dänemarks vor.

Legoland®

Die Geschichte des berühmten Bausteins Lego® begann 1932 in Billund. Dort wurde 1968 auch das erste Legoland® eröffnet. In diesem berühmten Leogland Resort in Billund können Sie einen Tagesausflug oder mehrere Tage mit Ihren Kindern verbringen. Das Legoland® bietet viele verschiedene, aus Lego gebaute Welten, Achterbahnen und diverse Attraktionen. Zusätzlich finden dort tolle Events für Kinder statt, wie beispielsweise ein Halloween-Event, Western-Abende und der Princess Garden. Im August veranstaltet das Legoland sogar für zwei Tage ein Musik Fest. Auch für einzigartige Kauferlebnisse ist im Legoland gesorgt. Neben den Lego®-Produkten können Sie und Ihre Kinder Souvenirs und Kleidung einkaufen sowie die Lieblings-Legofigur aussuchen oder sogar selbst nachbauen.

Für einen längeren Aufenthalt im Legoland®, stehen mehrere Übernachtungsmöglichkeiten zur Auswahl. Neben dem Hotel gibt es auch das Legoland Castle Hotel mit Themen-Zimmern. Je nach den Vorlieben der Kinder, kann ein Drachenritterzimmer, ein Prinzessinnen- oder ein Zauberzimmer ausgewählt werden. Neben dem Legoland® liegt das Legoland Holiday Village. Das Holiday Village ist ein Feriendorf, das viel Platz zum draußen Spielen bietet. Zum Übernachten gibt es Wild-West-Hütten, Indianerzelte, Piraten-Zimmer oder Camping Möglichkeiten. Außerdem bietet das Holiday Village einen LEGO® Shop, viele Spielplätze, einen Streichelzoo, Grill- und Lagerfeuerplätze sowie ein Lebensmittelgeschäft. Auch außerhalb von Legoland® oder dem Lego Holiday Village finden sich Übernachtungsmöglichkeiten. Billund bietet in  unmittelbarer Nähe zum Legoland® zahlreiche Hotels, Campingplätze und Ferienhäuser oder -Wohnungen an.

Auf der Webseite von Legoland® sind weitere Informationen zur Vorab-Planung des Besuchs zu finden. Dort werden alle Informationen über Öffnungszeiten, Anreise, die Legoland App, bis hin zu Parkmöglichkeiten erklärt.

Ein Tagesticket für das Legoland® liegt bei 399 DKK, was umgerechnet ungefähr 54 € beträgt. Beim Online-Kauf liegt der Preis bei 379 DKK, was ungefähr 51€ entspricht. Der Preis für einen Saisonpass beträgt 599 DKK, was knapp 81€ sind. Übernachtungen im Legoland® kosten 499 DK, umgerechnet 67€.

Das Legoland in Billund
Im Legoland wartet Spaß für die ganze Familie (© Daniel Cheung / unsplash.com)

Wale Beobachten

Wale und Delfine zu beobachten ist eine attraktive Touristen-Aktivität in Dänemark. Besonders im Kleinen Belt oder rund um Mols können die Tiere erblickt werden. Oft muss gar nicht bis weit aufs Meer hinaus geschwommen werden, denn viele der Tiere tummeln sich in der Nähe des Ufers.  Je nach Wal-Art gibt es verschiedene Hochsaisonen, im Allgemeinen ist jedoch in den Monaten Juni bis Oktober das stärkste Treiben. Bei einer Whale Watching Tour lassen sich die Wale aus nächster Nähe beobachten und nebenbei erzählt ein Guide interessante Informationen über die Tiere.

Wale beobachten in Dänemark
In Dänemark lassen sich jedes Jahr Wale beobachten (© Davide Cantelli / unsplash.com)

Robbensafari

In Dänemark gibt es viele Möglichkeiten, eine Robbensafari mit der Familie zu unternehmen. Im westlichen Teil des Limfjords liegen beispielsweise jeden Tag Hunderte von Robben auf Sandbänken und lassen sich beobachten. Die Boote starten im Thyborøn Hafen und segeln durch die Fahrrinnen zwischen den Sandbänken hindurch. Auf der Insel Fanoe können Familien eine Tour im dänischen Nationalpark erleben. Die Wanderungen beginnen am Strand südlich der Abfahrt Sønderho Strandvej am Fanø-Weststrand. Eine Safari dauert hier ca. 2 Stunden. An der Westspitze der flachen Sandinsel Rødsand wurde für Seehunde ein Schutzreservat eingerichtet. Es zählt zu den wichtigsten Lebensräumen der Seehunde und hat außerdem die größte Anzahl von Kegelrobben in ganz Dänemark. Um zu der Insel zu gelangen und die Robben zu beobachten, werden Segeltörns angeboten, die teils über mehrere Tage gehen. Die Segelschiffe halten vor dem Schutzgebiet an. Bei gutem Wetter kann in einem Beiboot zur Insel übergesetzt werden. Wenn es die Temperaturen zulassen, ist auch Baden möglich, was besonders den Kindern Spaß macht.

Robbensafari
In Dänemark können Sie spannende Robbensafaris unternehmen (© Steve Adams / unsplash.com)

Knuthenborg Safaripark

Der Knuthenborg Safaripark ist Nordeuropas größter Safaripark und beherbergt über 1000 Tiere in freier Natur. Hier sind Tiere aus der ganzen Welt zu sehen, beispielsweise Tiger, Nashörner, Kängurus, Affen, Elefanten und weiße Wölfe. Zum Erkunden kann entweder das eigene Auto genommen werden, oder die Familie steigt in einen Safaribus ein. Es besteht außerdem die Möglichkeit, einen Land Rover des Tierparks zu mieten. Unterwegs kann jeder aussteigen und ausgewählten Tieren näher kommen. In der Tour mit einem Naturführer werden einem viele interessante Informationen über die verschiedenen Tiere sowie die Geschichte des Tierparks näher gebracht.

In der Mitte des Parks findet sich das Vergnügungsparadies Limpopo. Alle Aktivitäten und Attraktionen sind für die Besucher kostenlos. Neben Spiel- und Spaßmöglichkeiten für Kinder wie den Natur- und Wasserpark, gibt es außerdem ein Café und Restaurant zum Entspannen und Energie tanken. Besonders spannend ist ein Spaziergang zwischen lebhaften Dino-Modellen im Dinosaurierwald. Neben den nachgebauten Dinosauriern gibt es ebenfalls echte Fossilien und große Skelette.

Zur Übernachtung bietet der Safaripark tolle Unterkünfte in Form von Camps an. In den verschiedenen Camps lassen sich die Tiere aus nächster Nähe erleben. Im Camp Wood Buffallo übernachten Sie direkt neben arktischen Polarwölfen, die nur durch eine Glasscheibe von Ihnen getrennt sind. Das Camp Samburu liegt im Affenwald. Hier können Sie das bunte Treiben der Affen bequem von Ihrer Terrasse aus verfolgen und sie beobachten. Wenn es Sie zu größeren Tieren zieht, besuchen Sie am besten das Camp Ruaha. Dieses ist auf Stelzen gebaut, um die beste Aussicht auf die Elefantenebene zu bieten. Die Camps Masai Mara und Etosha liegen bei der Savanne und bieten die Gelegenheit Nashörner, Strauße, Giraffen, Zebras, Gnus, und Antilopen aus nächster Nähe zu betrachten.

Ein Tagesticket für einen Erwachsenen liegt zwischen 21 und 32€, für Kinder von 3 bis 11 Jahren liegt der Eintrittspreis bei 13 bis 20 €. Eine Saisonkarte kostet für Erwachsene 64 € und für Kinder von 3 bis 11 Jahre 37€.

Im Safaripark in Knuthenborg lassen sich viele Tiere beobachten (© Pauline Bernfeld/unsplash.com)

Wikinger Dörfer

Dänemarks Geschichte ist von der Wikinger Kultur geprägt. An einigen Orten lassen sich die Spuren ihrer Zeit heute noch nachverfolgen. Kinder können dort selbst erleben, wie die Wikinger vor über 1000 Jahren gelebt haben. Das Nationalmuseum in Kopenhagen beispielsweise ist ein guter Ausgangspunkt. Hier lassen sich originale Schmuckstücke, Waffen, Münzen und Runesteine bestaunen. In der Stadt Frederikssund gibt es eine alte Wikinger-Siedlung, in welcher das ganze Jahr zahlreiche Veranstaltungen stattfinden. Das größte Event ist das Wikinger-Spiel im Sommer, bei dem hunderte Erwachsene und Kinder in Kostümen auf einer Freilichtbühne die Sagen der Wikinger nachspielen. Hier kann ebenfalls in gemütlichen Ferienhäusern direkt am Roskilde-Fjord übernachtet werden. Im Westen Seelands ist ein Ausflug zum Freilichtmuseum Trelleborg empfehlenswert. In diesem Museum wurde ein Langhaus der damaligen Wikingeranlage zur Besichtigung nachgebaut. Der Eintritt ist umsonst, außer zum alljährlichen Wikingerfestival, das im Juli gefeiert wird. Zu dieser Zeit kann eine Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe gebucht werden, um das Festival täglich zu besuchen.

Wikinger bei der Arbeit
Beobachten Sie, wie die Wikinger früher in Dänemark gelebt haben (© Max/ unsplash.com)

Burg Spøttrup

Die Burg Spøttrup ist Dänemarks besterhaltene Mittelalterburg. Sie steht in Salling und ist ungefähr eine Stunde vom Ferienhausgebiet Vejlby Klit entfernt. Hier finden jedes Jahr eine Vielzahl an Aktivitäten und Veranstaltungen für die ganze Familie statt. Beispielsweise gibt es historische Markttage, bei denen Kinder Köchen, Schmieden, Gauklern in historischen Kostümen und Kämpfern bei der Arbeit zusehen können. Zudem finden regelmäßig historische Nachstellungen, Theateraufführungen und diverse Ausstellungen, beispielsweise über Heilkräuter, statt. Des Weiteren gibt es ein Burgkino, Cafés, Restaurants und Spielplätze für Kinder. Innerhalb der Burg findet sich außerdem ein Museum mit einem historischen Rittersaal. Besonders empfehlenswert ist ein Spaziergang durch den Rosengarten und den Kräutergarten. In der Nähe der Burg liegt der Spøttrup See, an dem sich eine Vielzahl von Tieren und Vögeln beobachten lässt.

Labyrinthia

Der Themenpark Labyrinthia besteht aus neun verschiedenen Labyrinthe und Irrgärten im Freien. Im 3D-Irrgarten befinden sich Treppen und Laufbrücken, die einen Überblick über den Irrgarten bieten. Im Wasser-Irrgarten ist das Ziel, die Mitte zu erreichen, ohne nass zu werden. Es gibt 12 Wasserportale, die im Irrgarten verteilt sind, sodass nie Sicherheit besteht, wann das Wasser kommt. Zusätzlich ist das Labyrinth mit hunderten von Rosen verziert und hat in der Mitte einen Wunschbrunnen. Das Colourmaze ist der herausforderndste Irrgarten in Labyrinthia. Zum Lösen des Labyrinths muss hier dem richtigen Farbcode gefolgt werden. Der Balance-Irrgarten ist ein erhöht gebauter Parkour, der dazu herausfordert, das Ende zu finden und gleichzeitig das Gleichgewicht zu halten. Für alle Fußball Fans ist das Football Race Maze perfekt geeignet. Hier treten zwei Spieler gegeneinander an mit dem Ziel, den Ball als Erster um verschiedene Figuren herumzuspielen und das Tor des Gegners zu treffen. Für die kleinen Besucher unter 9 Jahren gibt es das Mini-Labyrinth. Der Irrgärten ist sternförmig aufgebaut und die Kinder haben die Aufgabe, fünf Tierbilder im Labyrinth zu finden. Auch Hunde sind in Labyrinthia willkommen. Im Hunde-Irrgarten sollen Hunde mit dem Geruchssinn und der Unterstützung des Herrchens oder Frauchens das Ende des Labyrinths finden. Das Trojaborg und das Chartres Labyrinth ist ein Erlebnis und eine historische Aktivität zugleich. Der Irrgarten ist eine genaue Kopie eines steingelegten Labyrinths aus der Bronzezeit. Das Chartes-Labyrinth ist aus schwarzen Steinen und rötlichem Steinstaub gebaut und soll den Bußgang der Pilger im bekanntesten Labyrinth des Mittelalters darstellen.

Irrgarten in Labyrinthia

In Labyrinthia gibt es viele verschiedene Irrgärten für die ganze Familie (© Garrett Bear /unsplash.com)

Die beliebtesten Städte in Dänemark

Neben der Natur und den Stränden, die Dänemark zu bieten hat, gibt es auch einige Städte, die einen Besuch wert sind.

Kopenhagen

Die Hauptstadt Dänemarks liegt auf der größten Insel Seeland und bietet ein reiches Kulturleben. Zu den beliebtesten Familienaktivitäten gehört der Vergnügungspark Tivoli und ein Spaziergang zu dem Wahrzeichen der berühmten kleinen Meerjungfrau. Familien finden hier viele Möglichkeiten zum kinderfreundlichen Sightseeing, beispielsweise der Besuch in einem Kindermuseum.

Kopenhagen
Besuchen Sie die Hauptstadt Dänemarks mit der ganzen Familie (© Nick Karvounis/unsplash.com)

Aalborg

Die größte Stadt von Nordjütland liegt am Limfjord und bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie alte Schlösser und Museen über Schifffahrt. Für Tierfreunde ist der Aalborg Zoo empfehlenswert.

Die dänische Stadt Aalborg
Bei einem Besuch in Dänemark sollten Sie die Stadt Aalborg nicht verpassen (© Rahbek Media/unsplash.com)

Odense

Auch die Stadt Odense lockt mit seinem Kulturerbe. Bekannt ist die Stadt unter anderem für die bunten Häuschen, die sich in ihr verteilen. So wie in den bereits genannten Städten, gibt es auch hier viele Museen und sehenswerte Bauwerke zu entdecken.

Odense
In Dänemark warten viele malerische Städte wie Odense auf Sie (© Edouard Bossé/unsplash.com)

Gibt es eine beste Zeit um nach Dänemark zu reisen?

Dänemark im Frühjahr und Sommer

Die beliebteste Reisezeit für Dänemark ist zwischen Mai und September, da das Wetter zu dieser Zeit am trockensten ist und die Tage sehr lang sind. Zudem sind die Strände leer, die Temperaturen angenehm und die Natur steht in voller Blüte. Da der nächste Strand aus keinem Punkt in Dänemark weiter als 50 Kilometer entfernt liegt, ist eine Abkühlungsmöglichkeit immer in der Nähe. Falls die Temperaturen doch einmal etwas abkühlen sollten, ist auch eine Indoor-Schwimmhalle nie weit.

Dänemark im Herbst und Winter

Im Herbst herrschen sehr milde Temperaturen in Dänemark. Die Jahreszeit eignet sich perfekt für lange Spaziergänge im Wald, in denen Kinder bunte Blätter, Pilze und Kastanien sammeln können. Auch Fahrradtouren sind bei diesen Temperaturen sehr angenehm und ein Spaß für die ganze Familie. Ein ganz besonderes Event für Kinder in der Herbstzeit ist Halloween im Freizeitpark Tivoli in Kopenhagen. Im Winter ist es in Dänemark für den Großteil der Zeit sehr dunkel. Durchschnittlich scheint die Sonne nur 48 Minuten am Tag. Die Jahreszeit lädt ein zu stürmischen Strandspaziergängen, gefolgt vom Aufwärmen in einem gemütlichen Café. Besonders um die Weihnachtszeit ist Dänemark sehr beliebt. Die bereits gemütlichen Ferienhäuser wirken im Winter, wenn es draußen schneit und dunkel ist, noch charmanter und laden zu schönen Festtagen im Kreis der Familie ein.

Dänemarkurlaub im Ferienhaus mit der ganzen Familie

Für Familienurlaube in Dänemark sind Ferienhäuser eine ideale Art der Unterkunft. In Dänemark gibt es viele Familien-Ferienhäuser, in denen Spielgeräte wie Trampoline, Schaukeln oder ein Sandkasten im Garten zu finden sind. Neben der Privatsphäre-Garantie lässt sich durch Ferienhäuser auch einiges an Geld sparen, nicht nur durch die Selbstverpflegung. Ein weiterer Vorteil ist die Freiheit in der Tagesplanung, statt beispielsweise auf Hotel-Essenszeiten angewiesen zu sein. Für Familien mit Haustieren ist es erfreulich zu wissen, dass einige Ferienhäuser auch Haustiere zulassen. Außerdem sind viele Ferienhäuser in direkter Strandnähe zu finden – manchmal sogar mit privatem Zugang zum Meer.

Ferienhäuser in Dänemark entdecken

» Diskutieren Sie mit

Die Redaktion von GrundschulenNet ist für Feedback immer dankbar. Wir freuen uns jederzeit über Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge.

Ein Kommentar hinterlassen