GrundschulenNet Kinder
GrundschulenNet Magazin

Schulranzen richtig einstellen und tragen

Der Kauf des ersten Schulranzens ist für Kinder mit großer Bedeutung behaftet: Bald ein richtiges Schulkind sein und den eigenen Ranzen täglich stolz auf dem Schulweg tragen. Sobald der Schulranzenkauf ansteht, können sie es eigentlich kaum noch erwarten.

Von der Ungeduld und Aufregung ihrer Kinder sollten Eltern sich beim Thema Schulranzen aber nicht mitziehen lassen. Stattdessen sollten sie Ruhe bewahren und einige Kriterien im Auge behalten. Schon bei der Auswahl des Schulranzens, aber auch nach dem Kauf, ist es wichtig, den Schulranzen richtig einzustellen. Außerdem müssen Kinder unter Anleitung erst einmal lernen, den Ranzen richtig zu tragen.

Schulranzen richtig einstellen und tragen – So geht’s

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die richtige Einstellung des Schulranzens können Sie diese Schritt-für-Schritt Anleitung befolgen.

Schritt 1: Augen auf beim Schulranzenkauf

Das richtige Einstellen spielt bereits beim Kauf des richtigen Schulranzens eine Rolle. Hier müssen Sie darauf achten, dass der Schulranzen gut sitzt. Alle Gurte müssen so verstellbar sein, dass der Ranzen sich dem Kind perfekt anpassen kann.

Die Größe des Schulranzenkorpus muss zu dem Körper Ihres Kindes passen. Der obere Rand des Schulranzens sollte 5cm über den Schultern enden. So können Kinder sich im Straßenverkehr noch problemlos nach hinten umsehen, ohne dass der Ranzen ihnen die Sicht versperrt. Das untere Ende des Schulranzens muss auf Hüfthöhe des Kindes liegen. Außerdem sollte der Ranzen direkt an den Schulterblättern des Kindes anliegen, sodass kein Hohlraum zwischen Rücken und Ranzen entsteht. Eine Rückenpolsterung sorgt dafür, dass die Bücher- und Heftkanten dabei nicht in den Rücken drücken.

Weitere Informationen zum Schulranzenkauf und eine Übersicht aller notwendigen Kriterien für den perfekten Schulranzen können Sie hier nachlesen.

Schritt 2: Mitwachsende Ranzen richtig einstellen

Wenn Ihr Kind keinen mitwachsenden Ranzen besitzt, lesen Sie direkt bei Schritt 3 weiter.

Einige Tornister sind höhenverstellbar. So können Kinder die gesamte Grundschulzeit über einen Ranzen behalten. Die Höhenverstellung muss zum Schulanfang erst einmal richtig eingestellt werden. Achten Sie hier auf die vorher genannten Kriterien in Schritt 1: Der Ranzen muss über den Schultern und auf der Hüfte enden und sollte eng am Rücken anliegen.

Schritt 3: Schultergurte einstellen

Auch bei Schultergurten muss darauf geachtet werden, dass sie richtig eingestellt sind. Bei zu lang eingestellten Gurten hängt der Ranzen zu tief und zieht so nach unten. Das kann langfristig zu Haltungsschäden führen.

Die Schultergurte müssen symmetrisch sitzen und straff angezogen sein. Ein Tipp zum richtigen Einstellen: Setzen Sie Ihrem Kind den Ranzen mit lockeren Gurten auf. Dann soll Ihr Sohn oder Ihre Tochter die Gurte festhalten und während einem Sprung daran ziehen – so kommen die Gurte schon mal ungefähr in die richtige Position. Überprüfen Sie dann, ob die Gurte wirklich richtig sitzen. Der Ranzen muss eng am Rücken an der richtigen Position anliegen.

Schritt 4: Brustgurt einstellen

Wenn der Ranzen Ihres Kindes keinen Brustgurt besitzt, lesen Sie direkt bei Schritt 5 weiter.

Ein Brustgurt verhindert, dass die Schultergurte von den Schultern der ABC-Schützen rutschen. So sitzt der Ranzen den gesamten Schulweg über an der richtigen Position und verrutscht nicht.

Die Position des Brustgurtes sollte 5-7cm unter dem Schlüsselbein liegen. Das entspricht etwa einer Handbreite. Stellen Sie den Brustgurt nicht zu eng ein, da sonst der Hals des Kindes eingeengt wird. Der Brustgurt darf auch nicht zu locker anliegen und rumschlackern.

Schritt 5: Hüft- oder Bauchgurt einstellen

Wenn der Ranzen Ihres Kindes keinen Hüftgurt, auch Bauchgurt genannt, besitzt, lesen Sie direkt bei Schritt 6 weiter.

Ein Hüftgurt, auch Bauchgurt genannt, sorgt für eine bessere vertikale Gewichtsverteilung beim Tragen des Ranzens. Das Gewicht des Ranzens wird dabei von den Schultern auf die Hüfte verlagert. Ein Teil des Ranzengewichts wird durch den Bauchgurt von den Beinen statt dem Rücken getragen.

Der Hüftgurt sollte mittig auf der Hüfte von Kindern liegen. Achten Sie darauf, dass der Hüftgurt nicht zu hoch sitzt, weil er sonst den Bauch einschnürt.

Schritt 6: Schulranzen richtig tragen

Sobald alle Einstellungen von Schritt 1 bis Schritt 5 vorgenommen wurden, kann beim Tragen eigentlich nichts mehr schief gehen. Auf keinen Fall sollten Kinder ihren Schulranzen nur auf einer Schulter tragen. Das führt durch die ungleiche Gewichtsverteilung zu Haltungsschäden.

Schritt 7: Schulranzen richtig packen

Mit den richtigen Einstellungen und dem richtigen Tragen des Ranzens wird Rückenschmerzen schon mal bestmöglich entgegengewirkt. Ein weiterer wichtiger Faktor, der Rückenschmerzen minimieren kann, ist das richtige Packen des Schulranzens. Achten Sie darauf, dass nur nötige Sachen eingepackt werden, damit das Gewicht so niedrig wie möglich bleibt. Hier lesen Sie alle Tipps zum Packen von Schulranzen.

Schritt 8: Ausprobieren

Schicken Sie Ihr Kind mit dem richtig eingestellten Schulranzen nicht sofort los auf den Schulweg. Zuerst sollten Kinder die Einstellungen ein wenig ausprobieren. So kann festgestellt werden, ob auch wirklich alles passt. Sollte doch noch eine Stelle drücken oder verrutschen, können Sie die Schulmappe noch rechtzeitig umstellen.

Schritt 9: Regelmäßig nachprüfen

Nun steht dem Schulalltag mit Tornister nichts mehr im Weg. Überprüfen Sie dennoch von Zeit zu Zeit die Einstellung des Ranzens. Eventuell ist bei viel Bewegung etwas verrutscht.

Vor allem zum Winter- oder Sommeranfang sollte die komplette Einstellung des Ranzens noch ein mal durchgegangen werden. Der Wechsel der Kleidung kann dazu führen, dass die Gurte plötzlich zu locker oder zu eng sitzen und wieder angepasst werden müssen.

 

Bildnachweis: © famveldman / 123rf.com

» Diskutieren Sie mit
GrundschulenNet

Die Redaktion von GrundschulenNet ist für Feedback immer dankbar. Wir freuen uns jederzeit über Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge.

Ein Kommentar hinterlassen