GrundschulenNet Kinder
GrundschulenNet Magazin

Kopfschmerzen bei Grundschulkindern immer häufiger

Bereits Grundschüler klagen immer häufiger über Kopfschmerzen. Die Ursachen dafür können sehr unterschiedlich sein. Wenn sie ein Kind haben das häufiger über Kopfschmerzen klagt sollten sie unbedingt von einem Arzt feststellen lassen, ob eine Krankheit zugrunde liegt.

Kopfschmerzen als Stresssyndrom

Sollte dies nicht der Fall sein, sollten sie darüber nachdenken, ob zu hoher schulischer Druck die Ursache sein kann. Kopfschmerzen können auch ein Stresssyndrom sein. Stress entsteht auch schon bei Kindern immer dann, wenn sie ihre Aufgaben, Verpflichtungen und Termine falsch oder gar nicht organisieren können, wenn sie nicht zwischen wichtigen und unwichtigen Aufgaben unterscheiden können. Auch Unsicherheit oder Angst können Stress auslösen. Auch ein gestörter Tagesablauf ist für ein Kind Stress.

Auch Grundschüler haben durchaus das Gefühl unter Leistungsdruck zu stehen. Bei Kindern mit weniger Selbstbewusstsein werden Belastungen als viel stärker empfunden, als bei sehr selbstbewussten Kindern. Sie sollten das Selbstbewusstsein ihres Kindes immer stärken. Lob für gut erledigte Aufgaben sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Bereich stärkt das Selbstbewusstsein bei Kindern enorm.

Sparen sie also nicht mit Lob. Entspanntes zu Bett gehen ist sehr wichtig um Stress zu vermeiden. Keine Hausaufgaben oder Lernen mehr nach dem Abendbrot! Lassen sie sich von ihrem Kind am Abend beim ins Bett bringen vom Tag erzählen, damit es Dinge die es belasten vor dem Schlafen noch loswerden kann.

Rituale sind gerade für Kinder im Grundschulalter noch sehr wichtig.

Überprüfen sie gemeinsam mit ihrem Kind auch mal den Wochenterminplan. Anstrengende Termine markieren sie dabei rot und entspannende Termine grün. Sollte die rote Farbe überwiegen, ist es wichtig sich Ausgleichsmöglichkeiten zu überlegen oder Anstrengende Termine zu kürzen. Hat ihr Kind noch genügend freie Zeit? Wenn nicht, dann müssen sie Zeit dafür schaffen, denn das kann ihr Kind noch nicht allein.

Von Seite der Schule kann sehr viel Druck auf ein Kind ausgeübt werden. Wenn das Arbeitspensum zu hoch oder viel Stoff in sehr kurzer Zeit vermittelt wird, kann bei den Kindern ein Druck entstehen, dem sie nicht gewachsen sind. Jedes Kind möchte gute Noten haben, vor allem um den Lehrern und Eltern zu gefallen. Vermitteln sie ihrem Kind aber bitte, dass es auch etwas wert ist, wenn die Noten mal nicht so gut ausfallen um Stress zu vermeiden. Kopfschmerzen bei Kindern, die keine Krankheit als Ursache haben sind immer ein ernstzunehmendes Signal. Kinder können Stress noch nicht allein bewältigen, dazu benötigen sie die Unterstützung und Geborgenheit ihrer Eltern.




Ines

Mein Name ist Ines und ich bin 38 Jahre alt. Ich lebe mit meiner 9-jährigen Tochter in Berlin. Sie besucht eine Montessori-Grundschule. Ich selbst habe Lehramt studiert und 2 Jahre an einer Grundschule unterrichtet. Heute arbeite ich zwar in einem anderen Bereich, bin aber immer interessiert an den Themen rund um die Schule, die Schulsysteme und sonstigen Dingen, die den…

1 Kommentar

  1. Avatar

    Es muß nicht einmal das Arbeitspensum sein sondern schlichtweg die Tatsache das die Kinder den Lärm und die Hektik innerhalb des Schulalltages als belastend empfinden. Wir Erwachsenen übersehen oft die Tatsache das für Kinder Dinge anstregender sind als sie auf den ersten BLick erscheinen. Kinder die von der Schule direkt in den Hort gehen, von dort aus zum Fußball, Gitarre oder anderen Freizeitaktivitäten, anschließend noch den Rest an Hausaufgaben erledigen müssen haben keine Zeit mehr um zur Ruhe zu kommen. Dann reagiert der Körper. Wichtig: schaffen Sie Ruheinseln – auch das stundenlange Spielen mit Legosteinen ist eine wichtige und produktive Tätigkeit. Lassen sie ihr Kind sich ruhig einmal langweilen. Langeweile erzeugt Produktivität! Schalten sie den Computer aus und den Fernseher ab, gehen sie mit ihrem Kind auf den Spielplatz oder in´s Grüne……oftmals hilft es einen Gang runterzuschalten. Stellen Sie sich die Frage wie Sie selber mit Überlastung umgehen. Was tut Ihnen gut um sich zu entspannen? Gibt es etwas was Sie mit Ihrem Kind gemeinsam machen können? Und nehmen Sie ihr Kind ernst! Denn auch Kopfschmerzen sind ein Hilferuf!

    Kommentar

Ein Kommentar hinterlassen