GrundschulenNet Kinder
GrundschulenNet Magazin

Wie schwer darf ein Schulranzen sein?

Viel zu oft klagen Kinder über einen zu schweren Ranzen, wenn sie nach Hause kommen. Langfristig kann ein zu hohes Ranzengewicht zu Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Haltungsschäden führen. Aber wie schwer darf ein Schulranzen sein? Darauf gibt es keine eindeutige Antwort.

Die veraltete 10%-Regel

Die Schulranzen-Norm DIN 58124 schrieb früher vor, dass das Schulranzengewicht unter 10% des Körpergewichts des Kindes liegen soll. Diese Richtlinie wurde 2010 aber bei einer Überarbeitung aus der DIN-Norm gestrichen, weil sie nicht ganz zutrifft. Manche Kinder können nämlich problemlos auch 17% ihres Körpergewichts auf dem Rücken tragen.

Ideales Ranzengewicht – Wissenschaftler sind sich uneinig

Auch wenn die 10%-Regel aus der Schulranzen-Norm gestrichen wurde, sind manche Wissenschaftler immernoch Verfechter dieser Richtlinie. Sie geben vor, dass das Gewicht von Schulranzen zwischen 10-12% des Körpergewichts liegen sollte, damit das Kind keine Rückenschmerzen bekommt.

Einige Kinderärzte argumentieren wiederum, dass das Gewicht eigentlich gar keine Rolle spiele, solange der Ranzen richtig getragen wird. Hohes Gewicht könnte sogar das Gegenteil von schädlich sein: Dadurch würde sich die Rumpf- und Bauchmuskulatur von Kindern stärken.

Eine ausführliche Studie des Sportwissenschaftlichen Instituts der Universität des Saarlandes hat unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Wydra 2009 zumindest ein Limit herausgefunden: 30% des Körpergewichts wären für die meisten Kinder zu viel zum Tragen. Ein solch hohes Gewicht würde zu Haltungs- und Rückenschäden führen.

Trolley statt Schulranzen?

Man könnte meinen, dass Trolleys eine gute Lösung wären, damit Kinder das Schulranzengewicht nicht mehr auf dem Rücken tragen müssen. Doch auch Trolleys können zu Rückenschmerzen führen. Deshalb ist diese Annahme falsch. Trolleys müssen nämlich beim Treppensteigen im Schulgebäude in der Hand getragen werden und sind dabei viel zu schwer. Außerdem wird beim Ziehen des Trolleys mit einer Hand das Gewicht auf einer Seite überbelastet, was ebenfalls zu Rückenschmerzen führen kann.

Falls Ihr Kind also einen Trolley besitzt, sollte es auf dem Schulweg unbedingt regelmäßig die Hand wechseln, mit der es den Trolley hinter sich her zieht.

Wie schwer darf der Schulranzen meines Kindes nun sein?

Die Antwort ist: Es kommt darauf an. Es gibt kein Idealgewicht oder eine starre Norm, an die man sich halten kann. Aber je leichter die Schultasche, desto geringer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Überlastungen auftreten.

Wie können Sie garantieren, dass der Ranzen so leicht wie möglich ist?

  1. Achten Sie bereits beim Schulranzenkauf auf ein geringes Eigengewicht des Ranzens. (Mehr dazu hier: Schulranzen Kaufratgeber: Worauf muss man beim Kauf achten?)
  2. Stellen Sie außerdem den Ranzen passend zum Kind ein. Die richtige Gewichtsverteilung kann Rückenschmerzen nämlich ebenfalls vorbeugen. (Mehr dazu hier: Schulranzen richtig einstellen und tragen )
  3. Schlussendlich müssen Sie auch noch darauf achten, dass der Ranzen richtig gepackt ist, sodass unnötiges Gewicht gespart wird. (Mehr dazu hier: Schulranzen packen – so geht’s richtig)

Bildnachweis: © Irina Schmidt / 123rf.com

GrundschulenNet

Die Redaktion von GrundschulenNet ist für Feedback immer dankbar. Wir freuen uns jederzeit über Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge.

Ein Kommentar hinterlassen